ZWEI UND MEHR-Elterntreff: “Tut tot sein weh?”

Zurück

Kindern Trauern zutrauen

Wenn es in einer Familie zu einem Todesfall einer nahen Bezugsperson kommt, stellt dies für alle Betroffenen einen großen Einschnitt dar.

Die neue Lebenssituation ist für Kinder und Jugendliche nicht nur schmerzhaft und belastend, sondern löst auch Verunsicherung, unterschiedliche Ängste oder Schuldgefühle aus. Um diesen Lebenseinschnitt bewältigen zu können, ist die Unterstützung der Familie und des sozialen Umfeldes wie Kindergarten und Schule von großer Bedeutung.

Nahe erwachsene Bezugspersonen sind somit wesentlich für die Bewältigung dieser Krisenzeit, indem sie Beziehung und Unterstützung anbieten.

Inhalte:

  • Reaktionen von Kindern und Jugendlichen – und wie sind diese zu deuten?
  • Todesverständnis aus Kindersicht
  • Möglichkeiten der Unterstützung

Referentin: DSAin Ursula Molitschnig, Diplomsozialarbeiterin, Schauspielerin, Landesleitung RAINBOWS Steiermark

Termin: 30.01.2019, 18:30-20:00 Uhr

Veranstaltungsort: Karmeliterhof; Karmeliterplatz 2 – 8010  Graz

Die Veranstaltung ist kostenfrei und wird nach angemeldetem Bedarf (online beim Anmeldeformular und spätestens eine Woche vor der Veranstaltung) in Gebärdensprache übersetzt.

Um Online-Anmeldung wird unter http://www.zweiundmehr.steiermark.at/cms/beitrag/12705165/135591548/_1 gebeten.

Kontakt: A6 Fachabteilung Gesellschaft – Referat Familie, Erwachsenenbildung und Frauen Karmeliterplatz 2 – 8010 Graz
Tel.: 0316/877 – 4023
Email: familie@stmk.gv.at

Zurück

Mit finanzieller Unterstützung des