Wir verstehen uns! – Video- und Telefondolmetschen in Bildungseinrichtungen

Zurück

Tagtäglich werden in Bildungseinrichtungen komplexe und emotional behaftete Themen wie frühe Förderung, die Entwicklung und Leistungen des Kindes oder Laufbahnentscheidungen zwischen Eltern/Erziehungsberechtigten, Schüler/inne/n und Pädagog/inn/en besprochen. Dabei kommt es häufig zu sprachlich und kulturell bedingten Missverständnissen, die sich auch negativ auf die Entwicklung des Kindes bzw. Jugendlichen auswirken können.

Das frühzeitige Hinzuziehen von professionell ausgebildeten Dolmetscher/inne/n kann hierbei rasche und unkomplizierte Abhilfe schaffen. Durch die klare Vermittlung von Rechten, Pflichten, Anliegen und Wünschen können Missverständnisse vorbeugend aus dem Weg geräumt und somit das Vertrauen in der Kommunikation gestärkt werden. Dies entlastet Pädagog/inn/en in ihrem Arbeitsalltag und hilft dabei zu vermeiden, dass Mitarbeiter/innen mit Fremdsprachenkenntnissen oder Kinder und Jugendliche als Dolmetscher/innen fungieren müssen. Es kommt somit zu keinen zusätzlichen Belastungen und auch die Gefahr von dadurch auftretenden fehlerhaften oder unvollständigen Dolmetschungen kann verhindert werden.

Förderung durch den Europäischen Sozialfonds – kostenloses Angebot bis Ende August 2022

Das neue Angebot zum Video- und Telefondolmetschen für alle elementaren Bildungseinrichtungen, Volks- und Mittelschulen leistet hier wichtige Hilfe. Durch die Förderung des Europäischen Sozialfonds kann dieses Angebot den genannten Bildungseinrichtungen ab April 2021 bis zum Ende des Kindergarten-/Schuljahres 2021/2022  – auch während der Sommermonate – wochentags von 7.00-19.00 Uhr kostenlos zur Verfügung gestellt werden.

In welche Sprtachen sofort bzw. nach Voranmledung übersetzt werden kann, erfahren Sie unter https://www.bmbwf.gv.at/Themen/ep/videodolmetsch.html

Zurück

Mit finanzieller Unterstützung des