Neue Bestimmungen bei BabysitterInnenkursen

Zurück

Mit Stichtag 1. Jänner 2017 hat das Bundesministerium für Finanzen die Anforderungen an pädagogsich qualifizierte BabysitterInnen geändert.

Ab nun können die Kosten der Kinderbetreuung nur mehr dann von der Steuer abgesetzt werden, wenn die Betreuung durch eine “pädagogisch qualifizierte” Person erfolgt.

Das heißt, dass BabysitterInnen eine Ausbildung zur Kinderbetreuung und Kindererziehung im Mindestausmaß von 35 Stunden nachweisen und das 18. Lebensjahr vollendet haben müssen. Jene Personen, die bereits eine 8- oder 16-stündige BabysitterInnenausbildung absolviert haben, müssen bis Ende des Jahres eine Aufschulung von 27 Stunden nachholen, damit die steuerliche Absetzbarkeit gewährt bleibt.

Informationen über aktuelle BabysitterInnenkurse erhalten Sie bei der Kinderdrehscheibe!

E-Mail: kinderdrehscheibe@stmk.volkshilfe.at

Zurück

Mit finanzieller Unterstützung des