AK-Atlas 2019

Zurück

Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist eines der wichtigsten gesellschafts- und wirtschaftspolitischen Anliegen. Die Kinderdrehscheibe Steiermark erstellte daher im Auftrag der Arbeiterkammer Steiermark bereits zum sechsten Mal den Kinderbetreuungsatlas.

Von 287 steirischen Gemeinden erfüllen 126 (2018: 124) die Kriterien für die “Kategorie A”: “Für diese Kategorie müssen eine Betreuungseinrichtung für Kinder unter drei Jahren, ein Ganztageskindergarten und eine Nachmittagsbetreuung für Volksschulkinder vorhanden sein”, erklärt Bernadette Pöcheim, Leiterin des AK-Frauenreferats.

Seltener sind Gemeinden, die den zusätzlichen Kriterien des “Vereinbarkeitsindikators für Familie und Beruf” (VIF) gerecht werden. “Nur” 57 Gemeinden haben Betreuungsangebote für Kinder von 0 bis zehn Jahren mit Öffnungszeiten, die beiden Elternteilen eine Vollzeitbeschäftigung ermöglichen. In 83 Gemeinden werden Kinder in einem Halbtageskindergarten betreut. 29 Gemeinden bieten keine Betreuung von unter Dreijährigen.

Positiv sind verbesserte Jahresöffnungszeiten in den Ferien durch die Kooperationen der Kindergärten innerhalb einer Gemeinde und angrenzender Gemeinden. Verbesserte Tagesöffnungszeiten bei mehreren Einrichtungen einer größeren Gemeinde oder Stadt sind ebenfalls erkennbar.

Trotz vieler Fortschritte gebe es noch Lücken, sagt AK-Präsident Josef Pesserl: “Die zeitlichen Anforderungen an die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer wie auch die von ihnen verlangte Flexibilität steigen ständig. Es ist daher dringend erforderlich, flächendeckend ausreichende Kinderbetreuungsangebote zu schaffen.”

Zurück

Mit finanzieller Unterstützung des